helferkreis asyl neuried homepage

Neuriederhelfen Neuriedern

Sonderservice  Corona-Krise

 

Aktion "Neurieder helfen Neurieder" vernetzt mit WIN e.V. 

Gemeinsam haben wir in den letzten Tagen eine Hotline eingerichtet, unter der die besonders gefährdeten Neurieder einfach anrufen und ihre Einkäufe bestellen können.

Hierbei starten wir vorerst mit 10 fixen uns persönlich gut bekannten Helfern, um die Adressen und Bestellungen koordinieren und datenschutzfreundlich behandeln zu können.

Für Bestellungen erreicht Ihr WIN e.V. täglich von 9.00-16.00 Uhr unter:

👉🏻 0171/68 88 363 Mechthild Schiffers

oder

👉🏻 0157/30 99 85 60 Eva Kahle

👉🏻 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wir testen in den nächsten Tagen unser Konzept. Je nach Bedarf kann es sehr gut sein, dass in kurzer Zeit mehr Helfer benötigt werden. Dann melden wir uns. Daher nochmal ein großes Dankeschön an alle, die sich in wenigen Tagen in der facebook-Gruppe  "Neurieder helfen Neuriedern" als Freiwillige gemeldet haben.

Wer generell Interesse hat mitzuhelfen, kann unter dem Facebookeintrag von Initiator Jonathan Staak kommentieren, damit wir diejenigen bei einer Erweiterung auf dem Schirm haben.

Abgesehen von der ‚Offline-Hilfe‘ durch den WIN e.V. können Einkäufe oder andere Hilfestellungen untereinander jederzeit direkt in der Facebookgruppe  "Neurieder helfen Neuriedern" ausgetauscht werden. Das Kontaktangebot von WIN e.V. ist ergänzend gedacht, für alle, die keinen facebook Zugang haben.

Neu: Unterstützung für Schülerinnen und Schüler

Durch die Schulschließungen müssen alle Schüler/ Lehrlinge den Schulstoff allein zu Hause bewältigen und das voraussichtlich über die Osterferien hinaus. Nicht immer klappt das Lernen daheim wirklich gut.

Auf der anderen Seite gibt es Studenten, Schüler in höheren Klassen oder andere Erwachsene, die momentan Zeit haben, als Lernpaten zu helfen.

Deshalb hat WIN gemeinsam mit "Neuriedern helfen Neuriedern" ein Lernnetzwerk ins Leben gerufen.

Anna Lernhilfenetz

Wie funktioniert das Ganze?

Ihr braucht Hilfe oder bietet diese an? Dann meldet euch hier: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wie melden sich Suchende?

Schreibt in den Betreff „Hilfesuche“ und in die E-Mail die Fächer für die ihr Hilfe benötigt mit Altersstufe und Schulform. Zudem gebt eure Handy oder Telefonnummer an, damit eure  Unterstützung Kontakt aufnehmen kann.

Wie melden sich Lernpaten?

Schreibt in den Betreff „Hilfeangebot“ und in die E-Mail, bei welchen Fächern ihr helfen könnt mit Altersstufe, Schulform, Verfügbarkeiten und angebotenem Online-Untersützungsformat: (WhatsApp Videotelefonat, E-Mail, Skype, etc.).

 

Weitere Ideen zur gegenseitigen Unterstützung in Neuried sind natürlich jederzeit willkommen!

Vielen Dank!

#NeuriederhelfenNeuriedern

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Unter diesem Motto demonstrierten am Freitag, den 6. März 2020 ca. 7.500 Menschen auf dem Max-Josef-Platz gegen Rassismus, Antisemitismus und rechte Gewalt. Aufgerufen dazu hatte ein breites Bündnis demokratischer Parteien, christlicher Kirchen, der jüdischen Gemeinde und zahlreicher Organisationen der Zivilgesellschaft. Organisiert wurde die Veranstaltung von „Bellevue di Monaco“. Neben prominenten Rednerinnen und Rednern wie Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD), Ministerpräsident Markus Söder (CSU), der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen) und Charlotte Knobloch, der Deutschen Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, u.a. traten diverse Kulturschaffende (Maxi Schafroth, La Brass Banda und die Well-Brüder) auf und bekundeten ihre eindeutige Haltung gegen jede Form von Rassismus, Antisemitismus und rechte Gewalt. Vor dem Hintergrund der jüngsten Gewalttaten von rechts und einer immer offener agitierenden AfD, die in den anstehenden Kommunalwahlen in Bayern versucht, mit populistischen und häufig auch rechtsextremen Positionen den Einzug in bayerische Kommunalgremien zu halten, setzten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein starkes Zeichen gegen alle, die Hass und Gewalt predigen.

Auch WIN e.V. hat sich an dieser Aktion beteiligt und ruft alle Demokratinnen und Demokraten auf, sich für unsere pluralistische und offene Gesellschaft einzusetzen, sich gegen jede Form von Rassismus, Antisemitismus und rechter Gewalt zu stellen und unsere Demokratie gegen ihre Feinde zu verteidigen.

In diesem Zusammenhang sei auch auf die Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 19. März – 5. April und deren diverse Veranstaltungen verwiesen:

https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtpolitik/Fachstelle-fuer-Demokratie/Wochen-gegen-Rassismus.html

 

WINjustdontdoit 1

 WINjustdontdoit 2

WINjustdontdoit 3

 WINjustdontdoit 4

WINjustdontdoit 5

WINjustdontdoit 6

WINjustdontdoit 7

WINjustdontdoit 8

WINjustdontdoit 9

Stand Projekt: Vermittlung haushaltsnaher Dienstleistungen

Ältere Menschen oder Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen möchten zumeist möglichst lange zu Haue wohnen bleiben. Für viele wird die Hausarbeit, wie z.B. Staubsaugen, das Putzen von Böden und Fenstern aber zur großen Last. Hier setzt das im März 2019 probeweise gestartete Pilotprojekt der Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem WIN e.V. an. Als erste Gemeinde im Landkreis München bemüht sie die Gemeinde Neuried das Problem der Reinigungskräfte für Haushalte von Seniorinnen/Senioren und hilfsbedürftigen Bürgern zu lösen. Dieses Pilotprojekt hat über die Grenzen Neurieds hinaus viel positives Echo gefunden, da die Erbringung von haushaltsnahen Dienstleistungen ein bundesweit bestehendes Versorgungsproblem darstellt.

Im Probezeitraum zeigte sich jedoch, dass die Reinigung eines Haushaltes mit dem Reinigen von öffentlichen Einrichtungen nicht vergleichbart ist. Trotz intensiver Bemühungen seitens der Gemeinde und vieler Gespräche mit der durchführenden Reinigungsfirma kam es nicht zur Sicherstellung der vereinbarten Qualitätskriterien.

Es ist weiterhin das Ziel der Gemeinde einen Weg zu finden ein solches Angebot verlässlich, sicher und qualitativ hochwertig vermitteln zu können. Die Gemeinde Neuried wird sich deshalb um alternative Lösungen bemühen. Dabei helfen die in der ersten Pilotphase gemachten Erfahrungen. Allerdings ist die Gemeinde hier immer auch abhängig von den Möglichkeiten und dem Engagement externer Partner.

Besonders wichtig ist es uns deshalb, Sie über die eingeleiteten Veränderungen transparent zu informieren. Gerne stehen Ihnen Frau Mechthild Schiffers (WiN e.V.) Tel.: 0171 68 88 363 oder Herr Andreas Kobza (Seniorenbeauftragter Gemeinde Neuried, Tel.: 0151/2808022) für weitere Informationen oder Anregungen zur Verfügung. 

Weihnachtliche Düfte zogen am 2. Advent durch die Räume des JuHa als viele fleißige Hände Teig kneteten, Plätzchen ausstachen und schließlich geduldig auf die Resultate aus dem Backofen warteten. Und natürlich wurden die Plätzchen auch gleich an Ort und Stelle probiert. Mmmhhh!

Backen 15

 

Backen 3

 

Backen 1

 

Backen 22

Am 5.4. fand in der ausverkauften Aula der Grundschule unser Benefizkonzert mit mit Hans Well und seinen Wellbappn statt. 

Mit einer spritzigen „Hymne" auf Neuried mit aktuellstem Bezug u.a. auf den Banküberfall auf die Kreissparkasse am selben Tag, begann das Konzert temporeich. In der Fortsetzung bot die Musikantenfamilie komische, frotzelnde und bissige Texte dar, bei denen einem manchmal das Lachen im Hals stecken blieb, so treffsicher und pointiert nahmen sie aktuelle politische Themen auf.

Dabei wurde auch improvisiert und es fühlte sich an, als wäre man bei Wells daheim. Mit ihrer lockeren und herzlichen Art eroberten sie das Neurieder Publikum im Sturm. Den donnernden Applaus konnte man sicher im ganzen Ort hören.

Die Vereinsvorsitzende Mechthild Schiffers dankte Hans Well und seinen Kindern Sarah, Tabea und Jonas ganz herzlich für den unvergesslichen Abend und die explizite Unterstützung der Ideen des Vereins: der Unterstützung und Integration von geflüchteten Menschen und die Förderung von sozialen Projekten zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements in der Gemeinde.

Wellbappn 1